Wir wollen in der aktuellen Situation gerne helfen wo immer wir können. Eine Möglichkeit die Ausfälle durch Ladenschließungen zumindest teilweise aufzufangen ist natürlich ein Onlineshop. Eine pragmatische Lösung könnten Sie in kurzer Zeit realisieren.

Wir von Melagence wollen Sie gerne mit diesem Tutorial unterstützen. Zusätzlich helfen wir Ihnen gerne bei der Beschaffung von Artikelstammdaten, stellen Ihnen Beispiellisten zur Verfügung oder unterstützen Sie dabei, Bildmaterial unserer Brands für Sie zu organisieren.

Inhalt

Erste Schritte / Registrierung

  1. Gehen Sie zu https://www.shopify.de und registrieren sich mit Ihrer Email etc. dieser Vorgang ist wirklich selbsterklärend…

Einrichtung Frontend

  • Der Shop ist schon fertig. Nun geht es mit der Einrichtung weiter. Zunächst geben Sie bitte Ihre USt. ID an.
  • Im nächsten schritt geben Wir dem Store sein Aussehen. Dafür wählen wir ein “Theme” aus. Sie können ein beliebiges “Theme” wählen. Gehen Sie dazu in den “Theme-Store
  • Es gibt kostenlose und kostenpflichtige. Empfehlenswert finden wir z.B. Cascade welches mit 180 € zu Buche schlägt und damit eine gute Investition darstellt. Von den kostenlosen Themes sagt uns besonders “Minimal” zu.
  • Benutzen Sie im Theme-Store Filter um ausschließlich passende Themes anzuzeigen. Z.B. so
  • wenn Sie sich ein Theme ausgesucht haben klicken Sie einfach auf der Homepage des Themes auf “Add-Theme”

Nun müssen wir das Theme aktivieren und im Anschluss passen wir es etwas an…

  • unter Onlineshop > Themes wählen Sie das ausgesuchte aus und klicken auf “Aktionen” > “Veröffentlichen”
  • klicken Sie nun auf “Anpassen”

Zunächst statten wir unseren Store mal mit unserem Logo aus.

  • unter “Abschnitte” > “Titel” gehen wir auf “Bild auswählen” und laden unser Logo hoch
  • nicht vergessen oben rechts zu “Speichern”!

zurück auf der Seite “Abschnitte” deaktivieren wir einfach alles ausser “Vorgestellte Kategorie”. Dazu einfach auf das kleine Auge neben der Rubrik klicken das dann durchgestrichen erscheint.

natürlich sind hier noch viele weitere Anpassungen möglich. Wir wollen uns hier aber für den Moment auf das notwendigste konzentrieren. Wir klicken auf “Speichern” oben rechts und anschließend auf die kleine, blaue Kachel oben links um zurück in die Shopverwaltung zu gelangen.

hoch zum Inhaltsverzeichnis

Einrichtung Backend

Domain

standardmäßig ist ihr Shop nun über eine Shopify Domain wie: melagence-store.myshopify.com erreichbar. Wir wollen Ihn natürlich unter Melagence.com oder unter store.melagence.com o.ä. erreichbar machen. Dazu können sie im Abschnitt “Domain” drei Optionen:

  1. sie können eine Domain direkt bei Shopify erwerben. Dieses ist vermutlich die schnellste und einfachste Option. Vermutlich besitzen Sie die Domain für Ihr Geschäft bereits, aber Sie könnten z.B. eine Domain mit einer anderen Endung wählen. z.B. haben wir die Domain Melagence.com. Die domain Melagence.store wäre aber noch verfügbar.
  2. Sie können eine bestehende Domain zu Shopify umziehen. Das ist eine gute Option wenn Sie die Domain noch gar nicht nutzen, aber bereits bei z.B. 1&1 registriert haben. Das geht hier
  3. Sie verweisen von Ihrer bestehenden Domain auf Ihren Shopify Shop. Hier gibts Anleitungen dazu

hoch zum Inhaltsverzeichnis

Rechtssicherheit

wir müssen zuvor hervorheben, dass wir natürlich keinerlei Gewährleistung für das untere übernehmen können!

Sie sollten für Ihre Seite verschiedene Rechtstexte verfügbar machen. Zur Erstellung dieser können Sie Online-Generatoren wie z.B den von eRecht24 oder Trustedshops nutzen

  1. AGB – hier zum Generator
  2. Impressum – hier zum Generator
  3. Datenschutzerklärung – hier zum Generator
  4. Widerrrufsbelehrung – hier zum Generator

Nun legen wir im Shopify die jeweiligen Seiten an. Unter “Onlineshop” > “Seiten” > “Neue Seite erstellen” legen wir die Seiten AGB, Impressum, Datenschutzerklärung und Widerrufsbelehrung an und kopieren die jeweiligen Texte aus dem vorigen Schritt hinein.

Nun müssen wir die Rechtstexte noch in den Shopify Einstellungen hinterlegen. Dazu navigieren wir zu: “Einstellungen” > “Rechtliches” und fügen unsere zuvor erstellten Texte dort in die jeweiligen Bereiche ein und speichern.

Im letzten Schritt werden wir jetzt noch Verknüpfungen zu den Seiten in der Fußzeile unseres Shops verankern. Dazu gehen wir zu: “Onlineshop” > “Navigation” und wählen dort das “Fußzeilenmenü” aus.

Dort klicken wir auf “Menü Eintrag Hinzufügen”, geben als Namen den Namen der Seite ein (z.B. AGB), klicken in das Link-Feld, gehen zu “Seiten” und wählen dort die entsprechende Seite (in diesem Fall AGB) aus. Den Schritt wiederholen wir für alle Rechtstexte und speichern.

Um den rechtlichen Anforderungen zu entsprechen sollten wir uns von unseren Nutzern das Einverständnis zum Setzen von Cookies einholen. Dies ist insbesondere dann relevant wenn wir Google Analytics oder andere Systeme zur Datenauswertung nutzen. Die Integration sollten wir aber jetzt bereits vornehmen.

Wir gehen zu “Apps” und suchen im App Store nach der App “EU Cookie Bar ‑ Cookie GDPR” oder klicken einfach hier. Dort klicken wir auf “Add App” und im nächsten Schritt “App installieren”.

Nun müsste sich die Benutzeroberfläche zur Einrichtung des Banners öffnen. Tut sie das nicht gehen wir über “Apps” > “EU cookie Bar”

Die Einstellungen sind schnell und einfach gemacht. Wir adaptieren den Text und passen das Design an unsere Website an.

hoch zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Einstellungen

im nächsten Schritt gehen wir durch die weiteren Einstellungen und hinterlegen die notwendigen Informationen.

Allgemein

hier sollten keine großen Änderungen notwendig sein. Überprüfen Sie aber nochmals die Adressinformationen etc.

Zahlungsmethoden

der Einfachheit halber aktivieren wir hier nur Shopify-Payments und Paypal. Beides deckt quasi alle relevanten Zahlungsmethoden ab. Klicken Sie dafür auf “Kontoeinrichtung abschließen” und geben auf der folgenden Seite alle abgefragten Informationen ein.

Unten, bei Zahlungserfassung, sollten wir “automatisch” aktivieren.

Checkout

die Einstellungen die wir empfehlen entnehmen Sie am besten den Bildern unten.

Versand

hier empfehlen wir die Standardeinstellungen zu übernehmen. Sinnvoll wäre es vielleicht noch kostenlosen Versand ab eines gewisses Bestellwertes anzubieten.

  • Dazu klicken wir bei “Allgemeine Versandtarife” rechts oben auf “Manage Rates”
  • unterhalb des “Standard” Tarifs für Deutschland klicken wir auf “Versandtarif hinzufügen”
  • Als Namen geben wir z.B. “kostenloser Versand” an. Als Preis entsprechend 0 €
  • Dann klicken wir “Bedingung hinzufügen”, wählen “Basierend auf Bestellpreis” und geben als minimalen Preis z.B. 150€ an
  • nun klicken wir “Fertig” und im kommenden Fenster oben rechts auf “Speichern”

Natürlich können Sie auch für die übrigen Versandregionen die Tarife anpassen oder den Versand in diese Regionen komplett ausschließen.

hoch zum Inhaltsverzeichnis

Steuern

Voreingestellt sind nur die Steuern des Landes in dem sich, laut Ihren Angaben bei der Registrierung, Ihr Shop befindet. So lange Sie nur in dieses Land ausliefern müssen Sie nichts weiter ändern. Ansonsten fügen Sie hier für weitere Lieferländer die jeweiligen Steuersätze hinzu. Weiter Informationen zur Erhebung von Mehrwertsteuern finden Sie z.B hier

Standorte

auch hier sind keine Anpassungen notwendig es sei denn Sie wollen Inventar an verschiedenen Standorten pflegen.

Benachrichtigungen

hier können die verschiedenen Emails die Kunden erhalten angepasst werden. Der Einfachheit halber würden wir jetzt nur unser Logo einfügen.

Dazu klicken wir auf “Anpassen”und im nächsten Fenster rechts unter “Logo” auf “Datei auswählen” und laden unser Logo hoch.

Wir würden noch empfehlen zusätzlich unter “Farbe” die “Akzentfarbe” auf eine Farbe zu ändern die der CI des Stores entspricht. z.B. Schwarz 😉

Anschließend “Speichern” und zurück auf die Übersichtsseite.

Dateien

hier sind ebenfalls keine Anpassungen notwendig

Vertriebskanäle

standardmäßig sind der Onlineshop und der physische Point of Sale hinterlegt und es müssen keine Änderungen vorgenommen werden. Ob Sie natürlich das Shopify jetzt als “Kassensystem” nutzen wollen bleibt Ihnen überlassen. Der Vorteil ist natürlich, dass das Inventar synchronisiert ist und nicht manuell angepasst werden muss.

Plan und Berechtigungen

hier können Sie z.B. Mitarbeitern Zugang erstellen, so dass diese auch im Onlineshop System arbeiten können. Außerdem können Sie Ihren Shopify Plan auswählen. Sie starten mit einer 14-tägigen Testphase. Danach reicht Ihnen vermutlich erstmal das einfachste und günstigste Paket für 29 €/Monat.

Shop-Sprachen

hier sollten wir für den Start mit Deutsch auskommen.

Rechnungsstellung

hier hinterlegen Sie Ihre Zahlungsdaten zur Begleichung der Rechnungen von Shopify.

Rechtliches

diesem Bereich haben wir uns bereits weiter oben schon gewidmet.

hoch zum Inhaltsverzeichnis

Inventar

nun kommen wir zum aufwändigen Teil. Wir müssen unser gesamtes Inventar (oder zumindest große Teile davon) in den Onlineshop bekommen. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. manuelles Anlegen der Artikel im Shopsystem
  2. hochladen des Inventars mit Hilfe einer speziellen Inventarliste

Manuelle Artikelanlage

die manuelle Artikelanlage ist weniger fehleranfällig dauert aber um ein vielfaches länger. Hierzu gehen wir zu “Produkte” und klicken rechts auf “Produkt hinzufügen”. Die weiteren Schritte sind einigermaßen selbsterklärend. Die unteren Bilder zeigen die jeweiligen Einstellungen die wir empfehlen würden.

  1. Artikelstammdaten anlegen wie Namen und eine Artikelbeschreibung. Außerdem Produkttyp, Anbieter (in unserem Fall ist das die Marke bzw. der Designer des Artikels) hinzufügen. wir von Melagence helfen Ihnen gerne bei der Beschaffung der Stammdaten Ihres Einkaufs bei uns schreiben Sie uns einfach eine Email oder rufen Sie uns an!
  2. Bei Preis den regulären VK angeben. Unter dem etwas verwirrenden “Vergleich zum Preis” können Sie ggfs. einen reduzierten Preis hinterlegen und unter “Kosten pro Artikel” Ihren Einkaufspreis. Unter Tags legen Sie bitte alle wichtigen Informationen an nach denen Ihr Sortiment strukturiert sein soll. Also z.B. Hauptkategorien wie Bekleidung, Schuhe, Accessories, Subkategorien wie Hose, Stiefelette, und Clutch und außerdem den Namen des Designers/Brand. Hier ist es sehr wichtig konsistent im Hinblick auf Kategorienamen und Schreibweisen zu sein.
  3. Das Gewicht geben Sie näherungsweise ein. Weiteres wie “Ursprungsland” ist beim Versand innerhalb Deutschlands nicht notwendig.
  4. Unter Varianten muss (fast immer) das Häkchen bei “Dieses Produkt hat mehrere Optionen…” gesetzt werden. Dadurch öffnet sich ein Fenster in welchem Farben und Größen hinterlegt werden können
  5. Im letzten Schritt können wir den Bestand pro Variante pflegen.

hoch zum Inhaltsverzeichnis

Artikelanlage per upload

Schneller als die manuelle Artikelanlage ist in der Regel der upload einer Inventarliste. Da die Liste einem bestimmten Format entsprechen muss haben wir von Melagence Ihnen eine exemplarische Liste zum Download erstellt.

Liste per Google Docs: Sie können gerne diese Liste verwenden. Erstellen Sie einfach eine Kopie unserer Liste, vervollständigen Sie das Inventar und laden Sie die fertige Liste als CSV Datei herunter.

Alternativ können Sie hier unsere Liste als CSV Datei laden und z.B. in Excel ändern.

in beiden Fällen laden Sie die fertige Liste unter “Produkte” und dann links unter “Importieren” hoch.

hoch zum Inhaltsverzeichnis

Produktbilder

im nächsten Schritt müssen wir den Artikeln nun Bilder zuweisen. Wenn Sie die Artikel manuell angelegt haben dann haben Sie das in diesem Schritt vermutlich schon erledigt. Haben Sie nur die “Rohdaten” hochgeladen, dann müssen Sie das nun nachholen.

Fotos aller Produkte selbst zu machen ist natürlich sehr aufwändig. Wir würden daher empfehlen, dass Sie auf Ihre Lieferanten zugehen und diese nach Freistellern/Produktbildern fragen. Wir von Melagence übernehmen das gerne für Sie und helfen dabei die Bilder der Produkte, die Sie über uns bestellt haben zu besorgen. Schreiben Sie uns eine Email oder rufen uns an!

Tip: Nehmen Sie sich die Zeit und machen sich die Mühe die Bilder mit den Artikelnummern zu benennen. So sind sie im nächsten Schritt leicht zuzuordnen

Wenn Sie Ihre Produktbilder haben ist der Upload sehr einfach. Gehen Sie dazu zu “Produkte” > “Alle Produkte”, klicken ein Produkt an, navigieren zu “Medien” und wählen die jeweiligen Bilder aus.

Mit den Bildern und den Stammdaten sind Ihre Artikel nun fertig.

hoch zum Inhaltsverzeichnis

Im letzten Schritt müssen wir nun noch eine Menüstruktur erstellen, so dass die Artikel auch gefunden werden können.

Kategorien

Um ein Menü erstellen zu können müssen wir zunächst Kategorien kreieren. Hierzu gehen wir zu “Produkte” > “Kategorien” und klicken rechts oben auf “Kategorie erstellen” nun müssen wir für jede Kategorie und Subkategorie in unserem Kategorienbaum (Beispiel unten) eine Kategorie erstellen

  • Women
    • Bekleidung
      • Hosen
      • Blusen
      • Jeans
      • Tops
      • Strick
    • Schuhe
      • Mules
      • Heels
      • Boots
      • etc..

Für die neu erstellte Kategorie geben wir einen Titel an (eine Beschreibung ist nicht notwendig). Als “Bedingung” wählen wir “Product Tag” entspricht und wählen dann das passende Tag aus (bei der Artikelanlage sollten wir die entsprechenden Tags vergeben haben).

Unter “Produkte” sortieren wir nach “Meistverkauft” oder “Neustes” oder natürlich wie immer Sie wollen.

Diese Schritte wiederholen wir nun für alle Kategorien unseres Kategorienbaums.

hoch zum Inhaltsverzeichnis

die erstellten Kategorien bringen wir nun noch in eine Kundenfreundliche Struktur. Wir gehen zu “Onlineshop” > “Navigation” und wählen das “Hauptmenü” aus.

Hier müssen wir nun eine Reihe Menüpunkte hinzufügen. Wir können dazu wieder dem Kategorienbaum folgen und erstellen für jede Kategorie einen Punkt bzw. Unterpunkt in unserem Menü.

Nachdem wir das Menü fertiggestellt haben sind alle Grundlagen gelegt und wir können “live” gehen.

Wir gehen zu “Onlineshop” > “Konfigurationen”. Hier geben wir unserer Seite noch einen Namen und eine Beschreibung damit uns auch die Suchmaschinen finden können. Google Analytics und Facebook Pixel lassen wir für den Moment leer. Bei “Passwortschutz” nehmen wir das Häkchen raus. Der Shop ist jetzt online.

hoch zum Inhaltsverzeichnis

Sagen Sie all Ihren Kunden bescheid und happy selling! Wenn Sie noch Fragen oder Kommentare haben schreiben Sie uns eine Email, rufen uns an, oder hinterlassen unten einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

SS21 Main Collections Order Dates

September 6th – October 10th

Visit our digital order festival here and book your order appointments

Book your appointments for the SS21 main collections